Home Kontakt Datenschutz Impressum
Zurück...
Home
Home Kontakt Datenschutz Impressum
Zurück (Verlaufsliste) Home Patientenfunk Elmshorn by Krankenhausradio-Elmshorn „Radio mit Herz“ Webinfo V2.89-5 Technik & Bauteilservice Technik & DIY Material und  Bezugsquellen

Die Qual der Wahl…


In den 70er und 80er Jahren waren Elektronik-Läden in fast jeder Stadt zu finden. Bauteile wie Widerstände, Transistoren, Lampen und Relais waren normale Ware.


IC´s (Integrierte Schaltungen - auch Käfer genannt) kamen in den 80er Jahren richtig in Mode und bestanden meistens aus einfachen Operationsverstärkern, den Logikfamilien

TTL SN7400 und CMOS HEF4000.


Fast jede analoge Schalung nutzte den bekannten Operationsverstärker „TBA221“ der auch unter dem Namen „LM741“ auf dem Markt war.


Ergänzt durch den universellen Timer „NE555“ von Signetics - dem meist verkauftesten Halbleiter IC der Welt (so offizelle Angaben) gab es nicht viel IC.


In Fernsehgeräten tummelten sich noch Bausteine vom Typ TBA950 für die Zeilenimpulse - sowie einige andere Typen mit TBA, TCA und TDA. Wobei die TDA2000 Serie mehr den kleinen Verstärkerbausteinen vorbehalten war.


Der TDA1054 wurde in zahlreichen Tonbandgeräten/Cassettenrecordern genutzt und erledigte die „automatische“ Aussteuerung. Auch ALC genannt - „Automatic Level Control“.

Das Pendant zum NE571, NE572 und NE757 - die ebenfalls als Kompander Baustein auf dem Markt waren.


Langsam tat sich etwas in der analogen Welt. Hinzu kamen die komplexen Bausteine der modernen Rauschunterdrückung der Firma Dolby (NE645 und NE646) - sowie die High-COM IC U401BR von Telefunken.


Computer & Co waren noch weit entfernt - jedenfalls im Vergleich zu heutiger Technik. Am Markt gab es die CPU Z80 von Zilog - sowie den SAB8080 und 8085 - um nur einige Beispiel für Prozessoren zu benennen.


Die benötigten Programme legte man in Festwertspeichern - sogenannten EPROMS ab. Diese

Speicher konnten durch ein Glasfenster mit Hilfe von UV-Licht gelöscht werden. Eine sinnvolle

Sache - denn Manipulationen wie heute per „Flash“ gab es nicht. Einmal programmiert -

musste man das EPROM im Sockel austauschen. Bedenkt man die Sicherheitsaspekte - wäre eine brisante Anwendung so vor externen Manipulationen geschützt. Die Quellsoftware kann nur per Hardware verändert werden.














Mittlerweile wird es schwieriger, vernüftige Bauteile in ausreichender Qualität zu bekommen.

Das, was oftmals von Versandhäusern und auf Auktionsplattformen angeboten wird ist mehr Schrott als Bauteil.


Nur weil eine Bezeichnung auf einem Bauteil steht - bedeutet dies nicht zwangsläufig, das die erwartete Qualität auch vorliegt.


Müll statt Ware


Im Sortiment der Anbieter finden sich auch Restposten, in denen Industrieware angeboten wird. Oftmals findet man hier ein Schnäppchen, denn Bauteile als Überbestand aus Fertigung und Industrie weisen erheblich bessere Qualitätsmerkmale auf - als der Gammel vom Händler.


Hier lassen sich hochwertige Teile einkaufen und dann macht es auch Sinn, davon gleich grössere Mengen einzulagern.


Dieses Verfahren haben wir mit der Firma Helkueb bei zahlreichen Bauteilen angewendet.  

Daher können wir auf verschiedene Spezialteile zurückgreifen - ohne die oftmals verlangen „Mondpreise“ zu bezahlen.


Da wir keinen Handel betreiben möchten - stellen wir diese Bauteile nur einem kleinen Interessentenkreis zur Verfügung. Zur Übersicht gibt es eine Liste von jenen Bauteilen, auf die wir zurückgreifen können.


Die Preise beziehen sich auf den REINEN Selbstkostenpreis. Bei Bedarf sprechen Sie uns bitte an. Die Erlöse dieser Verkäufe gehen zu 100% in den Erhalt von Radio K.R.E. und dem Betrieb dieser Webseite.


Wird eine offzielle Rechnung (erst ab EUR 50,00) benötigt, erfolgt dies unabhängig von Radio K.R.E. über die Firma Helkueb. Radio K.R.E. ist NICHT an diesem Verkauf beteiligt!

Wie sich ein Chatverlauf lesen könnte… TTL Logikbausteine der Serie SN7400 (TTL Transistor Transistor Logic) Festwert-Speicherbaustein EPROM „27C128“ CMOS IC der Serie CD4000 im Keramik Gehäuse für Militärische Anwendungen CMOS Complementary Metal Oxide Semiconductor) Moderne Bausteine als SMD IC in  Oberflächen-Montagetechnik (SMD Surface Micro Devices) Leiterplatte eines grossen LAWO Mischpultes. Bestückt mit vielen SMD Bauteilen. Jedoch hat man wichtige Koppelkondensatoren als „grosse“ THT Variante ausge- führt. Der Entwickler hatte einen Grund dafür…

Es gibt bei Radio K.R.E. keinen Chat - kein Forum.

Das hat einen Grund:


Klugscheisser und Besserwisser.


Kaum eine andere Plattform dieser Erde vermag Idiotie und Wahnsinn - gemischt mit perfekter Inkompetenz so zu vereinen. Man nennt dies auf unserem Planeten


„Forum“.


Der einem „Chat“ ist die interaktive „realtime“ Version vom Wahnsinn.

„Der Beitrag zur verbalen Beleidigung bildet die Königsdisziplin“


Brisanz und Notwendigkeit einer kurzen Aufklärungsarbeit ist im nachgestellten

Chatverlauf nachzulesen.

Ähnlichkeiten sind zufällig. Inhalte sind fiktiv erdacht.

Elektronische Schaltungen erfordern Material…


Wir bewegen uns auf dem Bereich analoger Audiotechnik. Hier gelten andere Gesetze - geht es um Bauteile und Anwendung. Das, was in der

Prozessortechnik kaum eine Rolle spielt - macht sich hier doppelt bemerkbar:


Qualität der Bauteile.


Oftmals erhalten wir in der heutigen Welt nur den bekannten CHINA-Müll! Bauelemnte der Neuzeit haben mit der Qualität aus den 70er und 80er Jahren kaum etwas gemeinsam.


Heutige Ware auch China ist schlichtweg SCHROTT!


Gerade in Auktionshäusern werden jene Billighalbleiter angeboten - von denen ein Teil bereits bei Lieferung defekt ist - oder deren Parameter nicht den Spezifikationen entsprechen. Möglich wird dies durch billige Kopien der Fernost-Hersteller.


Verglichen mit einem TL084ACN von Texas Instruments aus den 90er Jahren als Originalbauteil zeigten die „Fernost“ Nachbauten unterschiedliche Charaktereigenschaften. Für moderne Audiotechnik absolut unzureichend.


Mit Software & Co ist es nicht mehr getan. Programmieren kann man viel - jedoch keine Schaltung auf einer Platine. Mit „Adruino“ oder „Raspberry pi“ werden wunderbare Dinge programmiert - die im analogen Bereich nutzlos sind. Analog ist analog - da helfen keine einfachen Prozessoren. DSP Programmierung ist davon weit entfernt.


Werkzeug & Handwerk


Hier müsst Ihr Lötkolben und Zinn verwenden, mit der Zange umgehen und ein Multimeter bedienen.

Da die meisten Anwender aus dem Computerzeitalter handwerklich nur gering begabt sind, sind

Katastrophen aller Art vorprogrammiert.


Software kann man etliche male „falsch“ programmieren. Dabei passiert nichts. Ein elektronisches

Bauteil bietet genau EINE Chance - danach ist es defekt.


Diese schmerzhaft-kostpielige Erfahrung machen viele Neulinge -

fliegen ihnen die ersten LED, Transistoren oder Integrierten-Schaltungen

um die Ohren.


Die Wahrheit ist - das „Schweinchen Schlau“ aus dem Chat eben nicht alles

kennt - was der Elektroniker mit über 25 Jahren beruflicher Erfahrung wissen

sollte…


 



Bauteilpreise 1982 in DM (Deutsche Mark)  Umrechnung 1 DM ca. EUR 0,51 - geschätzt Hier ist das EPROM 2732 mit DM 169,00 schon etwas preiswerter geworden… Quelle Bild: Bastlerzeitschrift um 1980 aus dem  Radio K.R.E. Archiv Alte Preisliste (Archiv) Machmal benötigt man für ein Projekt  spezielle Bauteile, die im normalen Handel  nicht (oder nicht mehr) verfügbar sind.  Wir kennen diese Probleme und haben vorher entsprechende Bauteile in Mengen eingekauft.